Militärische Ausbildung

Aschaffenburger Reservisten beim Drei-Franken-Marsch

16.06.2018, von Simon Schiele, Burghaslach

Drei Kameraden der Kreisgruppe Aschaffenburg ließen es sich nicht nehmen, an der Prämiere des Drei-Franken-Marsches in Mittelfranken teilzunehmen. Der Marsch soll von nun an jährlich stattfinden. Wie OLt Tomasello bei der Siegerehrung ankündigte, wird er im nächsten Jahr von Oberfranken ausgerichtet und 2020 dann von Unterfranken.

Wir – Jäger Litzenburger, StGefr Fäth und Fähnr Schiele – trafen uns also am Samstag, 16. Juni, zu nachtschlafender Stunde um 5 Uhr in Kleinostheim, um von dort aus als Fahrtgemeinschaft nach Burghaslach aufzubrechen.

Vor Ort angekommen wurden zunächst die üblichen Formulare ausgefüllt, Verpflegungstüten und Material empfangen und eine Einweisung in die Lage gegeben. Dann wurden die einzelnen Gruppen an unterschiedliche Startstationen per Kfz transportiert. Drei Gruppen, darunter unsere Gruppe mit der Nummer 13, starteten direkt vom Meldekopf aus. Wettkampfstart war um kurz nach 9 Uhr.

Bild:

Der Marsch über 12 km fand bei bestem, wenn auch manchmal etwas warmen, Wetter statt. Über die Strecke verteilt waren sechs Stationen: ein Hindernisparcour, Erkennung von Land- und Luftfahrzeugen, Fragen aus dem Bereich politische Bildung, Alarmposten mit Feindberührung, Erste-Hilfe und Gewässerüberquerung mit Schlauchboot.

Die Kameraden, die den Marsch organisierten und durchführten, waren durch die Bank sehr entspannt und freundlich. Für sie stand der Ausbildungsaspekt im Vordergrund. Um 16 Uhr endete der Wettkampf, das Material wurde nachbereitet und die Ergebnisse ausgewertet.

Eine gute Stunde später marschierten wir dann, angeführt vom örtlichen Musikverein und einem Reservisten-Ehrenzug, zur Ortsmitte. Hier wurde feierlich ein Kranz zum Gedenken der Gefallenen niedergelegt. Anschließend gab es die Siegerehrung. Leider platzierten wir uns entsprechend unserer Gruppennummer nur auf dem 13. Platz. Die Gruppen lagen alle sehr eng beieinander und es haben hier und da wohl ein paar entscheidende Punkte gefehlt. Unsere Freude über einen schönen Marsch bei bestem Wetter in traumhafter Landschaft mit gelungenen Wettkampfelementen lässt sich dadurch allerdings nicht trüben.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen, dass wir dann von weiteren Aschaffenburger Gruppen begleitet werden!