Militärische Ausbildung

Schießen mit Bundeswehrhandwaffen (IGF)

06.05.2017, von Christian Ruppert, Hammelburg

Am Samstag, den 06. Mai 2017 konnten die Kameraden aus der Kreisgruppe Aschaffenburg beim Schießen mit Bundeswehrhandwaffen in Hammelburg sich der Herausforderung stellen, die Bedingungen für die Schützenschur zu erfüllen. Bei schönsten Sonnenschein begrüßte der Gesamtleitende Maj d.R. Patrik Eberwein zum ersten Mal die Kreisgruppen Rhön-Saale und Aschaffenburg zusammen auf der Standortschießanlage.

Nach der Begrüßung und Einweisung konnten die Teilnehmer direkt zu den Schießbahnen aufbrechen. Es konnte mit den Waffen MG 3, P8 und G36 geschossen werden.
Leider hatte auf dem Schießstand für die Übung G36-S-9(WÜ) ein Kurzschluss dafür gesorgt, dass auf einem anderen Stand die Übung erneut aufgebaut werden musste. Aber mit vielen helfenden Händen konnte dies zügig erreicht werden. Es konnten alle, trotz der Verzögerung diese Übung mit guten Ergebnissen erfüllen.

Auf weiteren Ständen konnten die Übungen MG-S-3(WÜ), P-S-2(WÜ),P-S-3(WÜ) geschossen werden. Auch für die neuen unter uns wurde ein Stand aufgebaut, um die Voraussetzungen für die Übungen G36-S-9(WÜ) zu schaffen.

Bild:

Foto: Patrik Eberwein

Freuen sich über ein Präsent

Beim Abschlussantreten bedankte sich der Leitende bei allen Funktionern und Teilnehmern für den entspannten und angenehmen Verlauf der Veranstaltung.
Der FwRes Aschaffenburg StFw Thomas Schinkmann nutzte diese Gelegenheit um sich ebenfalls bei allen zu bedanken und hatte für zwei Kameraden aus der Kreisgruppe Aschaffenburg noch ein kleines Präsent dabei. StFw Marko Reischmann, FwRes Rhön-Saale, der die Verantwortung für diese Veranstaltung hatte, konnte nur positives an die angetretenen Kameraden richten.

Unser Dank gilt natürlich allen die hier Tatkräftig unterstützt haben und dieses Schießen zu einem tollen Erlebnis gemacht haben. Unseren beiden FwRes möchten wir für die Unterstützung und Bereitstellung von Munition, Waffen und natürlich dem Wichtigsten "Verpflegung" danken.