Antragstellung WBK

Bei der Antragstellung auf Erteilung einer Waffenbesitzkarte ist folgendes zu beachten:

  • Min.12 Monate Mitgliedschaft in der RAG Schießsport Kreisgruppe Aschaffenburg
  • Antrag für GK ab 25. Lebensjahr, für KK ab 18. Lebensjahr
  • Bevorzugt Anträge am PC ausfüllen ansonsten in Druckbuchstaben, keine verschiedenen Schreibgeräte und Schriftarten benutzen
  • Der Begriff RK ist nicht zu verwenden, sondern nur RAG
  • in der Begründung ist stets auf die Sportordnung der RAG / VdRBw hinzuweisen und auf die entsprechende Disziplin, die man mit der beantragten Waffe schießen möchte
  • stets muss auch die richtige Munitionsart angegeben werden, da es verschiedene Bezeichnungen hierfür gibt.
Hier einige Beispiele:
Falsch Richtig Alternativ
22 lfb
.22 lfB
 
9 mm
9 mm Luger
9 x 19 mm
308
.308 Win.
7,62 x 51mm
223
.223 Rem.
5,56 x 45 mm

Bei den Schießnachweisen gilt die Regelung von
12-mal im Jahr mit 1 Termin pro Monat,
oder
18-mal im Jahr bei Unterbrechung von max. 2 Monaten, allerdings vom Tag der Antragstellung rückwärts gerechnet. (d.h. pro Monat mindestens ein Schießtermin, davon auch mindestens 3 mit der Waffe die man beantragt).
Es werden nur schießsportliche Aktivitäten der RAG anerkannt (d. h. das Schießen wurde in die RAG Liste eingetragen und ein Schießleiter VdRBw hat das Schießen geleitet und unterschrieben.
Die Liste muss an den Verantwortlichen gesendet werden zur Datenerfassung).
Achtung Schießen in DVag werden nicht berücksichtigt

Achtung: Auslagenpauschale 20 €, Laufzettel, Bedürfnisantrag Vorder- und Rückseite auf ein Blatt und Nachweis Schießtage ab sofort in doppelter Ausführung zusenden. Der Antrag des Landratsamtes muss nicht mehr mitgesendet werden, dies auch auf den Vorlagen dann nicht mehr anhaken.

Diese Vorgaben müssen unbedingt eingehalten werden. Ansonsten werden die Anträge nicht bearbeitet.

Hier nun ein Beispiel zur Begründung:

Ich will die Waffe und Munition zu folgenden Zwecken erwerben: (Beantragte Schusswaffe ist eine Pistole, Kaliber 9 mm Luger)

Die beantragte Waffe wird benötigt, um an den schießsportlichen Wettkämpfen der RAG Schießsport der Kreisgruppe Aschaffenburg teilzunehmen. Sie wird benötigt für die Disziplin P- G 1 / P-D1. (*)

Die Handhabung von Waffen habe ich erlernt durch/bei:

Trainingsschießen und Wettkämpfen der RAG Schießsport der Kreisgruppe Aschaffenburg

Auch bei Beantragung einer Gelben WBK (Waffenbesitzkarte für Sportschützen) muss eine Waffe angegeben werden, obwohl diese ohne Voreintrag vom LRA ausgestellt wird. Der Verband verlangt es so.

Bei Anträgen gem. §14 Abs 3 erweitertes Bedürfnis (ab 3. Kurzwaffe / ab 4. Halbautomat) ist die Teilnahme an den Kreismeisterschaften Pflicht, ebenso 80% bei einer RAG Kreismeisterschaft erreichten Ringzahl.

(Bezug auf die Bundeswehr ist nicht möglich, da die Ausbildung bei der Bw nicht alles abdeckt. Da der Antrag über den VdRBw gestellt wird ist der Hinweis auf schießsportliche Aktivitäten in anderen Verbänden unnütz und daher wegzulassen.)

(*) Die jeweilig zutreffende Disziplin (hier Großkaliber- oder Dienstpistole) mit der entsprechenden Bezeichnung steht in unserer Schießsportordnung. Diese Schießsportordnung liegt auch den Ordnungsbehörden vor und sie vergleichen nach dem neuen Waffengesetz alle eingehenden Anträge auf Vollzähligkeit sowie Richtigkeit der Angaben.
Alle RK Vorsitzenden/Schießwarte sollten im Besitz der Schießsportordnung sein.