Entstehung

Die Kreisgruppe Aschaffenburg des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. wurde 1962 gegründet und entstand in der heutigen Form im Jahre 1970 aus dem Zusammenschluss der Kreiskameradschaften (Kreisgruppen) Aschaffenburg, Alzenau, Obernburg, Miltenberg und Lohr.

Der Einzugsbereich der Kreisgruppe Aschaffenburg umfasst heute die Stadt Aschaffenburg, die Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg sowie Teile der Landkreise Main-Spessart und Würzburg. Zurzeit gehören 31 Reservistenkameradschaften mit ca. 1.600 Mitgliedern zur Kreisgruppe Aschaffenburg.
Organisatorisch gehört die Kreisgruppe Aschaffenburg zum Bezirk Unterfranken und der Landesgruppe Bayern. Die Landesgruppe Bayern ist die mitgliederstärkste Landesgruppe des Verbandes.

Das Motto der Kreisgruppe Aschaffenburg lautet: Wir waren Soldaten und bleiben Kameraden. Schwerpunkt der Arbeit der Kreisgruppe ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Vereinsleben unter Berücksichtigung der Individualität der Reservistenkameradschaften.

Zum Leistungsprofil der Kreisgruppe gehören:

  • Sicherheitspolitische Bildung
  • militärische und einsatzvorbereitende Aus- und Weiterbildung
  • Dienstleister für die Bundeswehr
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Schießsport
  • Lauf- und Marschaktivitäten
  • Sportaktivitäten u.a. durch die Abnahme des Deutschen Sportabzeichen, Deutsches Olympisches Sportabzeichen (DOSB), Deutsches Leichtathletik-Mehrkampfabzeichen (DLMA), Österreichisches Turn- und Sportabzeichen (ÖSTA)
  • und der Ausbildung zum Rettungsschwimmer
  • private und berufliche Weiterbildungsmaßnahmen
  • Internetschulungen
  • Internationale Integration
  • Internationale Partnerschaften
  • soziale und kulturelle Integration
  • vielseitiges Vereinsleben
  • abwechslungsreiche Unterhaltung
  • und die Traditionspflege